Paretobet App im Test

Was die App kann und ob sie sich lohnt

Fußball ist wieder back to normal, das bedeutet in Europa gibt es jede Woche wieder hundert von Partien, auf die man gerne wetten würde.

Besonders bei Kombis stellt sich also die Frage: Welche Auswahl soll man treffen? Die Paretobet App will bei diesem Problem helfen, indem die möglichen Kombinationen aus verschiedenen Wetten diverser Spiele angezeigt werden. Wie es im Einzelnen funktioniert, lest Ihr im Testbericht.

Was kann die Paretobet App?

Nach dem Öffnen müsst Ihr Euch erst anmelden, entweder mit einem Facebook oder Google Konto. Außerdem legt Ihr die Sprache fest, wobei Deutsch nicht verfügbar, ist, Englisch allerdings schon.

Anschließend legt Ihr einen Namen für Euren ersten Wettschein fest und werdet dann schrittweise durch die verschiedenen Auswahlkriterien geführt.

Das erste ist dabei der Wettanbieter, bei dem Ihr setzen wollt. Hier taucht gleich der große Mangel der App auf: Es gibt nur eine Handvoll Anbieter für den französischen und englischen Markt.

Im folgenden sucht Ihr Sportarten, Ligen und Spiele aus, die für Eure Kombi in Betracht kommen. Bei den Spielen könnt Ihr noch die 1×2-Quoten anwählen, die Ihr auf gar keinen Fall in der Kombi haben wollt, zum Beispiel die krassen Außenseiter.

Dann zeigt Euch die App auf einen Blick, welche Kombinationen möglich sind und wie die Gesamtquote beim gewählten Buchmacher wäre.

Technische Infos

Die Macher geben an, die App benötigt üppige 31 MB Platz. Laut Einstellungs-Bereich des Smartphones beträgt der Speicher-Bedarf sogar etwa 41 MB.

Download sollte eher im WLAN erfolgen. Die .4.4 Version des Android Betriebssystems soll für einen reibungslosen Betrieb genügen. iPhone User finden die App im App Store nicht.

Fazit zur Paretobet App

An sich keine verkehrte Idee, jedoch ist die App mit der aktuell verfügbaren Auswahl an Wettanbietern für Wettfreunde in Deutschland nicht zu gebrauchen.