GoalsTicker App im Test

3 Gründe für den Download

Mit der GoalsTicker App haben wir uns mal wieder eine Livescores App angeschaut. Wir waren auf der Suche nach einer App, die uns auch noch ein paar Hinweise vor der Wettabgabe liefert, stießen aber bei GoalsTicker außerdem noch auf eine sonst sehr seltene Besonderheit.

Welche das ist und welche zwei Punkte außerdem für den Download sprechen verrät unser kurzer Testbericht.

Was kann die GoalsTicker App?

Nach dem Download legt man wie üblich fest, ob man Nachrichten von der App empfangen will.

Weiter geht es mit der Startseite, die auf Fußball eingestellt ist. Ihr könnt rechts im Menü aber auch andere Sportarten wie etwa Basketball wählen.

Ihr seht laufende Partien, könnt aber unter „Kalender“ in der Menüleiste unten auch auf künftige Spiele gehen. Wenn Ihr die Paarungen anklickt erscheinen grundlegende Head-to-Head-Statsitiken der beiden Team, nämlich Formkurve und aktuelle Heim- bzw Auswärtsbilanz.

Die angezeigten Quoten von Wettanbieter 1XBet, die auch verlinkt sind, geben einen Hinweis auf die Favoritenrolle. 

Das interessanteste an der App sind aber die vergangenen Spiele. Hier seht Ihr nämlich nicht nur Ergebnis und Torschützen, sondern auch die Quoten, die 1XBet auf die Partie hatte.

Ein Quotenarchiv hat praktisch kein Wettanbieter, sodass man fast nie die Frage klären kann, was eine Wette wert gewesen wäre.

Technische Infos

Mit 15,9 MB verlangt der Download nicht allzu viel, WLAN empfiehlt sich aber dennoch. Der Hersteller rät mindestens die iOS Version 9.1 zu haben. Für Android User gibt es die App auch, allerdings ohne Links zum Wettanbieter. 

Fazit zur GoalsTicker App 

Eine einfach gehaltene App mit allem, was man von Livescores erwartet und einem kleinen Extra. Wir finden kurz gesagt, es gibt drei Gründe für den Download:

  • keine Werbung
  • läuft zuverlässig
  • Quoten werden archiviert

Tipp: Wer statt Livescores lieber Livestreams will, sollte sich die bet365 App herunterladen, in der es einige Top-Wettbewerbe im Bewegtbild gibt.