BetAll App im Test

Warum sich der Download nicht lohnt

Als Kind der Achtziger spricht mich das Logo der BetAll App gleich an. Bei 89 denke ich an eine spannende Meisterschaftssaison mit einem 1. FC Köln auf Platz zwei, den Titel holen mal wieder die Bayern.

Bei näherem Hinsehen bezog sich die 89 aber doch eher auf die Spielminute, den Fußball ist der Fokus der BetAll App. Ich habe sie auch nach der kleinen Enttäuschung über den Hintergrund des Logos getestet und präsentiere hier meine Erkenntnisse zu dieser Tipster-App.

Was kann die BetAll App?

Nach der Installation wird man zunächst in Richtung Premium-Version gelotst, das sogar recht penetrant. Zweimal muss man das Pop-Up wegklicken.

Auf der Startseite dann sieht man endlich die aktuellen Spiele, zu denen es Wett-Tipps gibt. Klickt man auf eine Partie bekommt man prozentuale Wahrscheinlichkeitsangaben zu 1X2-Wetten und Quoten.

Darunter ist noch eine Reihe mit Prozent-Grafiken angezeigt, es ist aber nicht wirklich ersichtlich, was sie erklären sollen. Anklicken hat nichts gebracht.

In der Menü-Leiste hat mich besonders der Punkt „Videos“ aufhorchen lassen, bei meinen Tests gab es darunter aber keine Inhalte.

Immerhin die Livescores waren aktiv und funktionierten.

Technische Infos

Ihr braucht mindestens iOS 12.1 auf dem iPhone und 78,3 MB Platz. Im Playstore gibt es die App zur Zeit nicht.

Fazit zur BetAll App

Hier wird nicht viel geboten, alles ist darauf ausgerichtet, die Nutzer zur Premium-Version zu drängen. So ist das unter dem Strich eine App, die nur wenig Nutzen hat.