Puntersbook App im Test

3 Fakten, warum sich ein Download lohnt

Der englische Begriff für Experten lautet „Punter“. Kein Wunder, dass wir da hellhörig werden, wenn eine App sich PuntersBook nennt.

Ob die englischen Experten wirklich etwas taugen? Wir haben einen kurzen Testbericht verfasst, der Euch mit einem klaren Ergebnis versorgen wird, wenn Ihr überlegt die App zu installieren.

Was kann die Puntersbook App?

Auf der Startseite stehen drei Sportarten zur Auswahl, Fußball, Basketball und Baseball. Doch Ihr könnt die Leiste weiterscrollen und seht noch sechs weitere.

Klickt Ihr ein Spiel an und dann auf das kleine i für weitere Informationen, erscheint eine kurze Begründung für den Tipp. Die ist auf Englisch aber dennoch mit Grundkenntnissen gut zu verstehen.

So richtig sachlich begründet erscheinen uns die Empfehlungen aber nicht, eher eine Gefühlssache.

Die Vielfalt der Wettmärkte ist aber in Ordnung: Es gibt over/under, BTTS und Tendenztipps.

Die Trefferquote, die Ihr einsehen könnt, wenn Ihr einfach auf der Startseite nach unten scrollt, ist ordentlich.

Positiv hervorzuheben ist noch, dass uns keine Werbung gestört hat.

Technische Infos

Die Hersteller geben an, die App benötigt 6.7 MB Platz, laut Einstellungs-Bereich des Smartphones liegt der Bedarf aber etwa bei 18,89 MB.

Download geht im WLAN sehr zügig. Die 4.1 Version des Android Betriebssystems soll reichen für problemlosen Betrieb. iPhone User finden die App im App Store nicht.

Fazit zur Puntersbook App

  • Gute Auswahl an Sportarten,
  • Varianz in den Wettmärkten,
  • die Quoten im lohnenden Bereich:

Wir können die Puntersbook App definitiv empfehlen, auch wenn die Begründungen der Tipps nicht vollends überzeugen.